< Kein Spielraum mehr nach unten: Journalisten aus OWL demonstrieren in Minden und Hannover
27.03.2014 11:59 Alter: 4 yrs

Warnstreiks in OWL


Den Auftakt der Warnstreiks in Ostwestfalen-Lippe machten am Montag etwa 120 Journalisten von ca. 10 Titeln aus der Region. Bestreikt werden unter anderem die Neue Westfälische und das Westfalen-Blatt. In der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld kamen die Kolleginnen und Kollegen zusammen, um sich zu informieren und weitere Streikaktionen zu planen. Frank Stach, Vorsitzender des DJV NRW, stand ihnen Rede und Antwort, machte klar, warum Journalisten faire Tarifverträge brauchen. Am Dienstag haben die Kolleginen und Kollegen wieder Flugblättter an die Leser verteilt, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen.
An der Kundgebung in Minden nahmen am Mittwoch etwa 100 Kolleginnen und Kollegen teil. Nachdem sich die Kolleginnen und Kollegen heute am Mittag im Kulturzentrum BÜZ mit dem Kabarettisten Harald Mewes auf den Streiktag eingestimmt hatten, ging es vom BÜZ über den Rathausplatz zur Kundgebung am Mindener Tageblatt.